Programm

4. Konzert

Mittwoch, 12. Mai 2010, 19.00 Uhr

Jung und Leidenschaftlich

Simone Meyer, Violine
Martin Werner, Klavier

Felix Mendelssohn
(1809 – 1847)
Sonate f-Moll op. 4 für Violine und Klavier (1823)
Adagio - Allegro moderato
Poco adagio
Allegro agitato
Edvard Grieg
(1843 – 1907)
Klaviersonate e-Moll op. 7 (1865)
Allegro moderato
Andante molto
Alla Menuetto, ma poco più lento
Finale, Molto allegro
Eugène Ysaÿe
(1858 – 1931)
Sonate e-Moll op. 27 Nr. 4 für Violine solo (1924, Fritz Kreisler gewidmet)
Allemanda, Lento maestoso
Sarabande, Quasi lento
Finale, Presto ma non troppo
Ludwig van Beethoven
(1770 – 1827)
6. Sonate A-Dur op 30/1 für Klavier und Violine (1802)
Allegro
Adagio molto espressivo
Allegretto con variazioni

Simone Meyer kam am 15. Mai 1994 in Oberkulm im Kanton Aargau zur Welt. Mit acht Jahren erhielt sie ihre erste Violin­stunde, zwei Jahre später wurde sie im Final des Schweizerischen Jugendmusik Wettbewerbs als aussergewöhnliche Begabung entdeckt. Seither wurde sie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. 2006 vertrat Simone die Schweiz beim Inter­nationalen Wettbewerb in Portegruaro, Italien. Sie trat im Rahmen der UEFA EURO 2008 Endrundenauslosungsfeier im KKL auf und war die musikalische Vertreterin der Schweiz.

Im Dezember 2008 gewann Simone beim international ausgeschriebenen Valiant Wettbewerb den zweiten Preis. Dieser Preis beinhaltete zehn Konzerte, zusammen mit dem Symphonieorchester Biel unter der Leitung von Kaspar Zehnder. Simone erhielt 2009 im Rahmen der Murten-Classic den Sympathiepreis der Valiant Bank. Die junge Künstlerin besucht den Unterricht bei Frau Prof. Barbara Doll an der Musikhochschule Bern und gehört seit drei Jahren zum festen Programm der Probstei St.Gerold, Voralberg.

Simone Meyer Martin Werner

Martin Werner (geboren 1991 in Schaff­hausen) erhielt den ersten Klavierunter­richt im Alter von fünf Jahren. 1998 wechselte er an die ehemalige Musikschule und Kon­servatorium Schaffhausen und erhielt bereits mit acht Jahren den Förderpreis der Musikschule Schaffhausen. Im Jahr 2000 trat er in die Musikschule und Konserva­torium Winterthur ein und  begann 2003 mit dem musikalischen Vorstudium in der Klavierklasse von Tamriko Korzaia, Prof. Karl-Andreas Kolly, sowie Junichi Onaka.

Seine Leistungen wurden durch verschiedene nationale und internationale Auszeichnungen anerkannt. Unter anderem erspielte er mehrmals erste Preise im Rahmen der Schweiz. Jugend­musikwettbewerbe sowie einen ersten Preis am Hans Ninck Musikwettbewerb. Weiter wurde er von der Royal School of Music, London mit Diplomen in Klavier und Musiktheorie mit Auszeichnung belohnt.

Im März 2008 gab er sein Début in der Tonhalle Zürich mit dem Zürcher Kammerorchester unter der Leitung von Muhai Tang und konzertierte im April und Mai 2008 im Rahmen des Internationalen Bodenseefestivals an vier Austragungsorten mit dem Collegium Musicum St. Gallen. Seit Sommer 2009 besucht Martin Werner die Klavierklasse von Prof. Homero Francesch an der Zürcher Hochschule der Künste.

 

Konzert 1 2 3 4 5 6 7

zurück zum Programm 2010