Presse

Ein «Feuer der Liebe» entfacht

Zum Auftakt der 61. Schlosskonzerte Spiez entfachte das Oberwalliser Vokalensemble am Samstag in der Schlosskirche Spiez (Bild) auf musikalische Art ein «Feuer der Liebe». Denn «Fire of Love» heisst das Programm des unter der Leitung von Hansruedi Kämpfen stehenden Chores. Als Solisten setzten sich Daniela Burkhalter und Franziska Heinzen (Sopran) sowie Javier Hagen und Andreas Meier (Tenor) in Szene. An der Orgel bewies Mathias Clausen sein Können. Das Spiezer Publikum konnte in der stimmungsvollen Kirche das Konzert eines Ensembles geniessen, das zu den besten schweizweit gehört. Entsprechend hat es sich auch schon einen Namen über die Landesgrenzen hinaus geschaffen. Auftritte im nahen Ausland hatten auch Einladungen an internationale Festivals zur Folge. Erste Preise in Gorizia (I) und Montreux sowie der Kulturpreis 2001 des Staates Wallis zeugen ebenfalls vom hohen Niveau des Vokalensembles. Die Präsidentin des Vereins Schlosskonzerte Spiez, Marianne Vogel, war denn auch stolz, mit den Oberwallisern in ihre Reihe der «sieben Konzerte voller Liebreiz» starten zu können. «Es ist unglaublich, mit wie viel Enthusiasmus die Chormitglieder ihre Auftritte bestreiten», freute sie sich. Die rund 40 Sängerinnen und Sänger widmen sich der Interpretation anspruchsvoller A-cappella-Literatur von der Renaissance bis hin zur Chormusik des 20.Jahrhunderts und zum klavierbegleiteten Chorlied der Romantik. In Spiez erklang zum Auftakt das Laudate von Knut Nystedt. Darauf folgten Werke von Charles Villiers Standford, Edvard Grieg, Sergej Rachmaninov, Arvo Pärt, Alfred Schnittke, Maurice Duruflé, Oskar Lindberg, Felix Mendelssohn, Claudio Monteverdi, Francis Poulenc, Johannes Brahms, Eric Whitacre und Eugen Meier. Dieses Erlebnis dürfte beim Publikum das Interesse an den Schlosskonzerten weiter geschürt haben. Der Vorverkauf läuft über Telefon 033 654 84 00.

Text: Berner Oberländer

zurück